Interview mit unserer Sekretärin Frau Zejna

06.10.2021

 

 

Unsere ReporterInnen Jolina, Zein und Jérôme haben ein Interview mit unserer Sekretärin Frau Zejna geführt

 

Danke, dass Sie sich die Zeit für unsere Fragen nehmen.

Wie alt sind Sie?
Ich bin 42 Jahre alt.

Was sind Ihre Aufgaben als Sekretärin?
Ich habe ganz viele Aufgaben. Morgens früh bin ich viel am Telefon und höre den Anrufbeantworter ab, wer krank ist. Dann kopiere ich viel, suche Unterlagen raus. Ich stelle Schulbescheinigungen aus und führe eure Akten. Für jedes Kind gibt es eine Akte, in der alle wichtigen Dinge von euch aufbewahrt werden. 

Was haben Sie gemacht, bevor Sie zu uns als Sekretärin gekommen sind?
Ich habe in einer Firma als Sekretärin gearbeitet, bei einem Dachdecker.

Warum haben Sie so viele Ordner in Ihrem Büro?
Die Ordner sind für die ganzen wichtigen Unterlagen. Jede Klasse hat einen Ordner mit Unterlagen für jedes Kind. Dann haben wir Ordner für die OGS, für das Schulkonto oder für unsere Bücher in der Schule. Die muss ich in Listen eintragen, damit wir wissen, wie viele Bücher wir zur Verfügung haben. Ganz viele Dokumente müssen wir verwalten und aufbewahren.

 

Warum haben Sie sich dafür entschieden bei uns an der Schule zu arbeiten?
Es ist eine tolle Schule hier. Die Kinder und die Lehrerinnen sind toll. Da fühlen sich Ida und ich sehr wohl hier.

Trinken Sie lieber Kaffee oder Tee?
Ich trinke lieber Tee. Kaffee trinke ich gar nicht, der ist mir zu bitter.

Warum haben Sie Ihren Hund dabei?
Ida wäre sonst den ganzen Tag alleine zu Hause oder müsste woanders hin gehen. Und die Ida fühlt sich sehr wohl hier und mag alle gerne.

Wie alt ist Ida?
Ida ist sieben Jahre alt. Im September ist sie sieben geworden.

Welches Leckerli mag Ida am liebsten?
Die Ida mag natürlich Fleisch, Hähnchen. Aber ansonsten isst sie auch gerne Gemüse, Gurke oder Weißkohl.

Was machen Sie am liebsten mit Ida in Ihrer Freizeit?
Die Ida und ich wir kuscheln gerne zusammen im Winter. Im Sommer toben wir ganz viel im Garten. Ida sonnt sich gerne im Garten.

Hat Ida zuhause eine Hundehütte?
Ja, die Ida hat eine kleine schwarze Hundehütte und zwei Körbchen. Die Hundehütte hat sie zu Weihnachten bekommen. Die haben wir extra für Ida gebaut.

Gehen Sie gerne mit Ida spazieren und wo?
Wir gehen sehr gerne spazieren, aber keine großen Runden. Die Ida läuft nicht gerne. Auch bei Regen geht Ida nicht gerne raus. Wenn es schneit muss ich Ida tragen.

Mögen Sie die Natur, wie zum Beispiel Schmetterlinge und Blumen?
Ja sehr gerne. Ich bin sehr viel in meinem Garten und habe da viele Blumen. Meine Blumen habe ich danach ausgesucht, welche Insekten angelockt werden. 



Ein Ausflug zur Kinder-Expo

29.09.2021

Am Dienstag, den 21.09.2021 waren Frau Jänecke, Frau Homuth, Celine und ein Vater mit der gesamten Klasse 3a bei der Kinder-Expo in Krefeld-Fischeln.

Wir durften uns morgens selbst in Sechsergruppen aufteilen. Das hat super geklappt! Dann sind wir zur Bahn gegangen und mussten eine halbe Stunde fahren. Endlich waren wir da und es ging los!

Die einzelnen Gruppen haben unterschiedliche, spannende Angebote ausprobiert. Zum Beispiel konnte man dort ein Spiel mit großen Schaumstoffwürfeln spielen. Das hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben sogar einen Ballon bekommen. Musikinstrumente und Armbänder durften wir an einem anderen Stand selbst herstellen. Außerdem gab es die Möglichkeit, Tee selbst zu mischen und diesen in einem selbst gravierten Glas mit nach Hause zu nehmen. Es gab auch einen Insektenstand. Dort konnten wir Schnecken basteln oder ausmalen und das Gehäuse von einer toten Schnecke anschauen. Wir hatten auch die Chance, Regenwürmer und Schnecken auf die Hand nehmen. An einem Stand konnten wir uns verkleiden und lustige Fotos machen. Wir haben auch Wunschwimpel gebastelt und darauf geschrieben, dass wir uns wünschen, dass Leute mehr für die Umwelt tun und, dass die Kinder mehr Freizeit haben. Bevor wir mit der Bahn zurück zur Schule gefahren sind, waren wir noch auf dem Spielplatz und auf einem großen Klettergerüst, manche haben sich bis ganz nach oben getraut. 

 

Es war ein interessanter, aufregender und cooler Tag. Vielleicht habt ihr auch Lust bekommen, beim nächsten Mal die Kinder-Expo zu besuchen.


Interview mit Frau Carr

22.10.2021

Unserer Reporterinnen Hannah, Pauline und Emily haben ein spannendes Interview mit unserer Schulleiterin Frau Carr geführt. 

 

Reporterin: Wie alt sind Sie?
Frau Carr: Ich bin 42 Jahre alt.

Welche Farbe mögen Sie gerne?
Meine Lieblingsfarbe ist blau.

 


Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?
In meiner Freizeit verreise ich sehr gerne, dann muss man nicht kochen, sich um nichts kümmern und kann entspannen. Dann gehe ich gerne Inlineskaten. Ich lese gerne. Außerdem schwimme ich noch sehr gerne. Und ich treffe mich gerne mit meinen Freunden.

Sind Sie lieber in der Schule oder Zuhause?
Das ist eine schwere Frage. Ich bin wahrscheinlich mehr in der Schule als zu Hause und fühle mich hier sehr wohl. Aber in den Ferien fühle ich mich zu Hause wohler. Wobei es in den Ferien so schön ruhig ist in der Schule und ich ganz viel geschafft bekomme. Also ich fühle mich an beiden Orten wohl. 

Welches Fach unterrichten Sie am liebsten und warum?
Am liebsten Unterrichte ich Englisch, weil ich halbe Engländerin bzw. Waliserin bin. Mein Papa kommt aus Wales. Ich unterrichte das auch gerne, weil die Kinder sehr gerne Englisch lernen und Spaß daran haben. Ich unterrichte auch gerne Mathematik. Sport und Schwimmen habe ich auch gerne unterrichtet, aber das unterrichte ich im Moment nicht.

Was haben Sie gemacht bevor Sie Direktorin geworden sind?
Zur Schule bin ich in Bremen gegangen, denn da bin ich geboren. Nach meinem Studium in Münster habe ich zwei Jahre mein Referendariat in Fischeln an der Grundschule am Wimmersweg gemacht. Dort war ich dann auch acht Jahre Lehrerin. Bevor ich an eure Schule gekommen bin, war ich vier Jahre Konrektorin
 in Traar an der Grundschule am Buscherholzweg. 

 Warum sind Sie Direktorin geworden?
Ich bin Direktorin geworden, weil es mir Spaß macht, mir neue tolle Sachen zu überlegen, wie man die Schule für euch noch besser machen kann. Das überlege ich oft mit Frau Jänecke. Welche Projekte und Feste wir zum Beispiel machen wollen. Das bespreche ich auch mit den Eltern, der OGS und vielen anderen Leuten. Das Unterrichten macht mir aber auch viel Spaß. Deshalb bin ich froh, dass ich als Direktorin beides machen kann. Die Schule leiten und unterrichten.

 

 

Was sind Ihre Aufgaben als Direktorin?

     Das sind ganz schön viele. In erster Linie ist meine Aufgabe, zu gucken, dass alles gut organisiert ist, damit alle Kinder gut lernen können und alle genügend Unterrichtsstunden bekommen. Dann ist meine Aufgabe, mit dem Kollegium zusammenzuarbeiten und den Unterricht zu planen. Ich muss auch aufpassen, dass alle Kinder immer zur Schule kommen. Wenn Kinder mal nicht zur Schule kommen, dann muss ich da nachfragen. Ich muss auch dafür sorgen, dass es allen gut geht an der Schule und alle gut zusammenarbeiten. Ich muss alle Eltern mit wichtigen Informationen rechtzeitig versorgen. Das schicke ich oft über Schoolfox. Meine Aufgabe ist, dass ich das Geld für die Schule gut verteile. Davon kaufe ich Schulbücher, Materialien für den Unterricht oder bezahle Fortbildungen für die Lehrer*innen. Und mache noch vieles mehr.

Ist es einfach eine Direktorin zu sein?
Es ist nicht immer einfach, aber es macht mir immer viel Spaß. Manchmal habe ich auch schwierige Situationen, aber dann kann ich bei anderen Rektorinnen nachfragen oder mich austauschen. Außerdem habe ich Frau Jänecke, die mich an wichtige Dinge erinnert, falls ich etwas vergesse.

Wann können Kinder zu Ihnen kommen?
Meine Tür ist eigentlich immer offen, außer ich habe ein wichtiges Gespräch. Kinder können immer zu mir kommen, wenn sie etwas auf dem Herzen haben oder Fragen haben. Manchmal kommen auch Kinder zu mir, die sich im Unterricht nicht ganz so gut benommen haben. Man darf aber auch einfach zu mir kommen und was erzählen oder fragen.

Was machen Sie am liebsten im Büro?
Am liebsten bin ich mit Frau Jänecke zusammen im Büro und plane tolle Projekte für euch Kinder, z.B. das Trommelprojekt oder die Feierstunde, die es bald geben wird. Auch, wenn wir das Adventsingen oder die Einschulung planen, macht das mir besonders viel Spaß.

 

Haben Sie manchmal auch Zeit nur aus dem Fenster zu

gucken?
Manchmal stehe ich am Fenster, wenn ich telefoniere. Oder ich gucke euch zu, wenn ihr in der Pause seid. Manchmal mache ich auch eine kleine Pause und schaue ein paar Minuten aus dem Fenster, während mein Kaffee durchläuft.